Laden...

Laden...

Spiele, Tabellen, Tore...

Bilder

Zählwerk

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute2621
mod_vvisit_counterGestern4767
mod_vvisit_counterDiese Woche7388
mod_vvisit_counterNächste Woche23251
mod_vvisit_counterDiesen Monat114775
mod_vvisit_counterLetzten Monat101139
mod_vvisit_counterInsgesamt5468371

We have: 147 guests, 1 bots online
Deine IP: 54.162.19.123
 , 
Heute ist der: 30. Mai. 2017

Schlappekickerpokal: 16-Mannschaften spielen um den Hobbypokal

  • PDF
Wahnsinn! Wir sind mit Anmeldungen für unser Schlappekickerpokalturnier förmlich überrant worden. Wir haben unser Feld zweimal erweitert, jetzt ist aber echt alles "dicht". (Ha, ein Wortspiel!) ;)

Vielen Dank für eure Anmeldungen! Und vielen Dank für das Verständnis, wenn wir euch nur noch auf die Warteliste setzen konnten. Mehr geht im Moment einfach nicht.

16 Mannschaften nehmen teil. Wir spielen im alten EM-Modus: 4 Gruppen à 4 Mannschaften, dazu ein Viertelfinale für die zwei Besten jeder Gruppe. Über das Halbfinale geht es dann ins Enspiel. Los geht es um 13.00 Uhr an Frohnleichnam. Jede Mannschaft hat also mindestens 3 Spiele, die dann über 1 x 17 Minuten gehen.

Den Spielplan haben wir vorab hier veröffentlicht, gemeinsam mit den Turnierbestimmungen gehen die Pläne auch noch einmal persönlich an die Teilnehmer. Wird geil!
Attachments:
Download this file (170521Schlappekickerpokal_2017_Spielplan.pdf)Spielplan 2. Schlappekickerpokal 2017[ ]363 Kb
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 24. Mai 2017 um 13:02 Uhr

Großartige Leistung im Saisonendspurt

  • PDF
Zehn Punkte aus vier Spielen: Unsere erste Mannschaft hat auf den letzten Drücker eine Kehrtwende hingelegt und in vier Spielen fast ein Drittel der Punktausbeute erzielt. Warum?
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. Mai 2017 um 12:08 Uhr Weiterlesen...

Kreisliga-Klassenerhalt ist unter Dach und Fach!

  • PDF
Am letzten Spieltag hat unsere Mannschaft den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht. Der herausragende Saisonendspurt mit 10 Punkte aus vier Spielen machte es möglich: Vor vier Wochen schien sogar der direkte Abstieg in realer Nähe. Gegen Mömlingen gelang unserer Elf ein 2:2. Markus Hartmann traf doppelt, nachdem die Gastgeber kurz nach der Pause in Führung gingen. Ein strittiger Foulelfmeter verhalf dem Vizemeister noch zum Ausgleich. Dieser Punkt alleine war trotzdem noch keine Garantie für den direkten Klassenerhalt. Hier half unserem Team ein letzter Spielplan-Joker. Elsenfeld unterlag dem ungeschlagenen Meister VatanSpor trotz langem und zähen Kampf mit 0:4 (0:1) und beendete die Saison drei Punkte hinter der Germania und muss den Gang in die Relegation antreten. Hierbei viel Erfolg!

Dritter Sieg in Folge - Aber noch ist nichts geschafft

  • PDF
Mit dem dritten Sieg in Folge hat unsere erste Mannschaft einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Allerdings ist angesichts der erwartbaren Ergebnisse auf den anderen Plätzen noch nichts in trockenen Tüchern. Unsere Mannschaft bezwang Sailauf mit 2:0 (1:0). Gegen die spielstarken Sportfreunde, die bis zur 90 Minuten alles versuchte, konnte sich unsere Elf wie schon in den vergangenen Wochen auf eine extrem konzentrierte Strafraumverteidigung, einen sicheren Rückhalt im Tor, sowie ein diszipliniertes Positionsspiel verlassen. Gerade Mitte der ersten und Mitte der zweiten Halbzeit war Sailauf phasenweise drückend überlegen, brachte den Ball bei ein paar, aber auch nicht vielen guten Chancen nicht im Tor unter. Besser machte es Patrick Walter, der erst bei einem Konter den Ball ruhig in die Ecke schob (44.) und in der Schlussphase einen Abrapller nach einer guten Chance von Markus Hartmann ins Tor drückte - keine einfachen Treffer. Bis zum Ende bekam unsere Mannschaft nichts geschenkt, was den Erfolg noch wertvoller macht. Tumulte in der Nachspielzeit inklusive. Die Wengerter Elf wurde mit tosendem Beifall verabschiedet, auch die Spieler beklatschten die Fans. Unsere treuen Fans beklatschten schon während der Partie jede gelungene Aktion und waren am Heimerfolg daher erheblich beteiligt. Und auch auf anderer Ebene punktete unsere Mannschaft heute dreifach, spielte sie heute auch für Kevin Schade, der einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen musste. Die Mannschaft bat mich, dies zu betonen. Gern geschehen.

Die Ausganssituation hat sich durch den Erfolg natürlich nicht verschlechtert, es ist aber noch nicht durchgestanden. Wenn man nicht auf die anderen Sportplätze schauen möchte, hilft nur ein Erfolg in Mömlingen - man braucht nur auf die Tabelle blicken und weiß, dass das eine Herkulesaufgabe werden wird. Vier Teams machen den Relegationsplatz unter sich aus: Amorbach (in Wasserlos), Erlenbach (gegen Großostheim), Elsenfeld (gegen VatanSpor) und die Germania (in Mömlingen).

Die zweite Mannschaft zeigte zumindest phasenweise einen ordentlichen Auftritt, gegen die aus der Bezirksliga verstärkte Mannschaft von TuS Leider war aber am Ende kein Kraut gewachsen. Am Ende hieß es 0:6 (0:2).  
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. Mai 2017 um 19:18 Uhr

Erste Mannschaft gewinnt in Erlenbach

  • PDF
Die erste Mannschaft hat einen weiteren wichtigen Sieg erzielt. In einem immer rasanteren Wettkampf um den Klassenerhalt gelang der Wengerter-Elf ein bis zum Ende hart erkämpfter 2:0 (1:0)-Erfolg in Erlenbach. Unsere Mannschaft ging gleich mit der ersten echten Chance der Partie in Führung, als sich Markus Hartmann gegen zwei durchsetzte und per Flachschuss von der rechten Seite traf (15.). Die Erlenbacher Türken hatten danach mehr vom Spiel und auch vor der Pause die besseren Chancen. Nach dem Seitenwechsel drängten erneut die Gastgeber, ehe unsere Mannschaft drei, vier hochkarätige Konterchancen liegen ließ. Patrick Walter traf den Pfosten. Danach war es eine Germania-Abwehrschlacht. Dank einer starken Strafraumverteidigung, einem starken Torhüter und einer dicken Portion Glück überstand die Germania-Elf die beste Phase der Gastgeber. Zweimal rettete der Pfosten. Als sich die Gastgeber in der Schlussphase durch zwei Hinausstellungen schwächten, gelang Tomek Korwin der umjubelte 2:0-Entscheidungstreffer. Es war gerade die 90. Minute angebrochen. Unsere Mannschaft hat wie schon gegen Wasserlos ein Abstiegskämpferherz ausgepackt und mit Geschick und etwas Glück, aufgrund durchaus vorhandener guter Konterchancen auch nicht unvedient gewonnen.
Peinlich ist hingegen, dass die zweite Mannschaft in Großwallstadt nicht antreten konnte. Frei nach "Zehn kleine Negerlein" hagelte es teilweise kurzfristige und am Ende zu viele Ausfälle. Die bereits beklagten Verletzungen tun hier ein übriges. Es wurde seitens der Verantwortlichen noch am Vormittag alles versucht, doch es gelang nicht - auch mit dem Blick auf ohnehin schon ernsthaft angeschlagene Akteure. Ich wünsche mir dennoch, dass der SV Großwallstadt irgendwie Verständnis für unsere Situation aufbringt und unsere aufrichtige Entschuldigung annimmt.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Mai 2017 um 17:30 Uhr

Seite 1 von 322